Loading taste...

Matilde Vicenzi: ein Name, eine Geschichte, ein Erfolg.

Das Erbe einer Familie

Die Geschichte der Marke Matilde Vicenzi ist vor allem die Geschichte einer Familie: Die Großeltern Matilde und Sante, Vater Angelo und seine drei Kinder Giuseppe, Mario und Beppina und jetzt Giuseppes Töchter Giuliana, Beatrice und Valeria, die im Vorstand sitzen.

Die Geschichte von Matilde Vicenzi beginnt 1905 mit einer kleinen Produktreihe hochwertiger Backwaren – Löffelbiskuit, Amaretti und Blätterteiggebäck – in San Giovanni Lupatoto nahe Verona, wo sich auch heute noch die Zentrale des Unternehmens befindet.

Doch bald wurde aus der Handwerksbäckerei ein industrieller Kleinbetrieb.

Angetrieben von einer immerwährenden Leidenschaft für das Familienunternehmen, wollte der Präsident der Unternehmensgruppe und Enkel der Gründerin, Giuseppe Vicenzi, die von Matilde produzierten Handwerkserzeugnisse in großem Maßstab anbieten. Auf den Spuren seiner Vorgänger führte Giuseppe den Betrieb mit Beharrlichkeit und Herzblut zu einem Unternehmen, das eine breite Palette von Premium-Backwaren herstellt.

Die jahrhundertealten Traditionen und die kleine Bäckerei in San Giovanni Lupatoto nahe Verona sind für das Unternehmen immer noch sehr wichtig – ebenso wie Mathildes Rezeptbuch vom Anfang des 20. Jahrhunderts, als sie ihre Bäckerei eröffnete. Heute wird es im Firmenmuseum sorgsam gehütet.

Meister des Blätterteiggebäcks

Die Vicenzi Group, wie wir sie heute kennen, entstand in jenem Jahr, als Giuseppe Vicenzi mit der Übernahme der gesamten Backwarensparte von Parmalat einen wichtigen Schritt machte. Teil der Übernahme waren zwei bekannte Produkte: die berühmten gefüllten Kekse der Marke Grisbì und die Snackreihe Mr. Day.

Dank der marktführenden Rolle mit dem größten Angebot typisch italienischer Feinbackwaren und dank Giuseppes Charisma und großer Hingabe zeichnet sich die Vicenzi Unternehmensgruppe als Premium-Hersteller von frischem und sortiertem Gebäck, Tortenböden, Keksen und Backwaren, Produkt-Sets und Portionsartikeln aus.

Die Produktion hochwertiger Backwaren stützt sich auf die Auswahl bester Zutaten, die Liebe zum Detail und die Begeisterung erfahrener Konditorinnen und Konditoren. Aus diesen und vielen weiteren Gründen gilt Vicenzi als einer der weltweit führenden Hersteller feiner italienischer Backwaren. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens, das sich von einem kleinen Familienbetrieb zu einem angesehenen Marktführer für industriell gefertigte Backwaren entwickelt hat, ist wahrlich bemerkenswert und findet weltweite Bewunderung.

Heute ist Vicenzi in über 100 Ländern ein Symbol für italienisches Feingebäck und erfreut sich großer Beliebtheit.

Zeitachse

1900

Matilde: ein echter Charakter!

An die Gründerin unseres Unternehmens erinnern wir uns stets mit großer Zuneigung und Dankbarkeit. Matilde Vicenzis Geschichte begann 1905 mit einer kleinen, aber hochwertigen Produktreihe von Gebäck, Löffelbiskuits, Amaretti und Sfogliatine, die sie in ihrer Handwerksbäckerei in San Giovanni Lupatoto nahe Verona verkaufte. Matilde war eine Vorreiterin und eine Ikone weiblichen Unternehmergeists – einem Geist, dem ihr Neffe Giuseppe folgte, als er viele Jahre später aus dem Familienbetrieb eine große Unternehmensgruppe machte.

Das kostbarste Geschenk, das Matilde uns hinterließ und das wir sorgfältig hüten, ist ihr Ricettario ihre Rezeptsammlung, die sie eigenhändig in einem Notizbuch aufgeschrieben hat: Sie war die Inspiration für alle ihre süßen Gebäckkreationen. Das Originaldokument befindet sich heute im Museum des Unternehmens.

1930

Die Geburt eines Unternehmers

Giuseppe wurde 1932 geboren. Er sah seiner Großmutter Matilde gerne bei ihrer Arbeit zu und hatte seit jeher eine große Leidenschaft für die Kunst des Backens. Er war erfüllt von Unternehmergeist und Neugierde und ließ sich bei jedem Schritt von seiner außerordentlichen Intuition leiten. Er erinnert sich noch gut

“Eine meiner stärksten Erinnerungen ist, wie uns meine Großmutter Matilde an kalten Winterabenden nach dem Essen zusammenrief, um paarweise Amaretti zu verpacken. Das Material, das wir heute verwenden, ist genau dasselbe“.

1940

Die Maschine, aus der die Träume sind

Dank der Lehren seiner Großmutter Matilde Vicenzi und der unermüdlichen Unterstützung seines Vaters Angelo schuf Giuseppe in relativ kurzer Zeit etwas, das zu seiner großen Passion wurde: eine Welt aus Backwaren. Doch die Geschichte beginnt mit Keksen … Giuseppe Vicenzi, Präsident von Vicenzi Spa erinnert sich:

„Als mein Vater mich zum ersten Mal auf die Messe nach Mailand mitnahm, die erste nach dem Zweiten Weltkrieg, sah ich zum ersten Mal eine Keksmaschine und war total begeistert. Seit ich meiner Kindheit wollte ich eine Keksfabrik gründen… Backwaren, nicht handgemacht, … sondern industriell gefertigt. So begann ich mit Keksen und machte dann weiter mit Gebäck“.

Jahr 1946 schließlich erhielt der junge Giuseppe sein erstes heiß ersehntes Geschenk: Eine Melzi, eine Maschine für die Herstellung von Keksen wurde geliefert. Ein ungewöhnliches Geschenk für einen 14-Jährigen. Doch Giuseppe war schon damals ein angehender Unternehmer. Der Ausbau vom handwerklichen Backbetrieb zum industriellen Kleinbetrieb folgte recht schnell.

1950

Die Entdeckung einer neuen Welt

Gemeinsam mit seinem Vater und seinen Geschwistern trieb Giuseppe die Entwicklung der Firma voran. Im Jahr 1955 führte ihn seine Neugier auf eine Messe nach England, wo er nach neuen Ideen und Tipps für das Back- und Konditoreigewerbe suchte

„Ich konnte kein Wort Englisch. Ich war vorher noch nie im Ausland gewesen. Ich war noch nie geflogen. Aber ich wollte unbedingt den englischen Markt und die Branche in England kennenlernen. So fuhr ich 1955 auf eigene Faust zu einer Messe, wo ich hautnah erleben konnte, welche Produkte man in England produzierte und konsumierte”. „Denn sie waren die Erfinder von Süßgebäck“, so der Präsident Giuseppe Vicenzi.

1960

Ein Traum wird wahr

Giuseppe investierte alles, was möglich war, in die Industrialisierung des damaligen handwerklichen Herstellungsverfahrens. Dazu erwarb er ein neues Werk (das heutige Werk in San Giovanni Lupatoto). Er spezialisierte sich auf Amaretti und konsolidierte die Marke am Markt mit einem konkurrenzlosen Produkt. Mit ungebremster Begeisterung für die Rohstoffe, brachte er Vicenzovo Löffelbiskuits auf den Markt, die bald zu den weltweit beliebtesten „Savoiardi“ wurden.
Die Entwicklung von der Handwerksbäckerei zum industriellen Betrieb war nun abgeschlossen und Giuseppe leitete das Unternehmen.

1970

Das Geheimnis des Millefoglie d’Italia Blätterteigs

Zusätzlich zu den traditionellen Amaretti-Keksen und den Vicenzovo Löffelbiskuits von Vicenzi begann das Unternehmen mit der industriellen Herstellung von Blätterteiggebäck für den italienischen und den internationalen Markt.
Dies war möglich dank der Einführung einer speziellen Maschine, von der Giuseppe erkannte, dass sie sich perfekt für die Herstellung von italienischem Blätterteig eignete.

„1975 flog ich nach Japan und erwarb die Anlage, die wir auch heute noch für unseren Blätterteig mit 192 Schichten aus Teig und Butter verwenden“, erinnert sich Giuseppe Vicenzi. „Nach traditionellem Rezept wird zwischen zwei Blätterteigschichten eine Schicht Butter eingearbeitet; anschließend wird der Teig mehrmals vorsichtig gefaltet”.

Millefoglie d’Italia, das einzige Blätterteiggebäck aus 192 knusprigen Blätterteigschichten mit Butter, kann nur nach diesem Verfahren hergestellt werden und wurde zur Ikone der traditionellen Blätterteigprodukte von Matilde Vicenzi.

1980

Hommage an eine geliebte Stadt

Im Jahr 1980 begann Giuseppe Vicenzi als Sponsor eine zehn Jahre lange Zusammenarbeit mit dem Opernfestival in der Arena von Verona: als Zeichen für die Liebe zu seiner Heimatstadt Verona. Noch immer zünden die Opernbesucher zu Beginn einer Vorstellung Tausende von mit dem Markenzeichen Matilde Vicenzi versehene Kerzen an und tauchen das römische Amphitheater in ein magisches Licht.

2000

Entscheidende Maßnahmen im Jahr des einhundertjährigen Bestehens

Der geschäftliche Wendepunkt war das Jahr 2005. Die Vicenzi Group, wie wir sie heute kennen, entstand in jenem Jahr, als Giuseppe Vicenzi mit der Übernahme der gesamten Backwarensparte von Parmalat einen wichtigen Schritt machte. Teil der Übernahme waren zwei bekannte Produkte: die berühmten gefüllten Kekse der Marke Grisbì und die Snackreihe Mr. Day. Zusätzlich zum Hauptwerk in San Giovanni entstanden Anlagen in Bovolone, wo die Grisbì Produkte hergestellt wurden, und in Nusco in der Provinz Avellino, wo die Mr. Day Produkte entstehen. Dies war auch das Jahr des hundertjährigen Bestehens des Unternehmens, das das Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen beging, darunter einer Ausstellung von Fotografien von Verona und der Veröffentlichung des Buchs: “Verona nel cuore di Vicenzi. Sguardi inediti tra la gente e i luoghi scaligeri” („Verona im Herzen von Vicenzi. Nie gesehen Bilder von Menschen und Orten der Stadt“).

2010

Neues Styling für Matilde Vicenzi und die Verpackung

2010 war für die Kommunikation sehr wichtiges Jahr und das Logo Pasticceria Matilde Vicenzi wurde erneuert: die Abbildung von Giuseppe Vicenzis Großmutter Matilde im Vordergrund als Ikone weiblicher Fürsorge und des Blicks aufs Detail, die die Produktion seit 1905 prägten. Kraftvolle Linien und Farben in Verbindung mit der Beschriftung und einem roten Band spiegeln die Tradition und Geschichte dieser Familienmarke wider.

Im Jahr darauf wurde die Umverpackung der historischen Marke neu gestaltet. Die Verpackung des Matilde Vicenzi Blätterteiggebäcks erhielt ein neues Aussehen mit einem einzigartigen, neuen, verschönerten Look in Goldfarben. Mit der Einführung des neuen 125-g-Formats vollzog Vicenzi einen wichtigen Kurswechsel – auch in der Organisation der Produktfamilie.

Auf kultureller Ebene unterstützt die Vicenzi Group seit Weihnachten 2013 die Stiftung der Arena von Verona und den Weihnachtsstern von Verona, die größte architektonische Skulptur der Welt – heute ein Symbol für Weihnachten in Verona. Der 1984 entworfene und aufgestellte riesige Komet bildet einen Bogen, wobei der Stern auf der Piazza Bra und der Schweif in der Arena steht, und erhellt das Stadtzentrum während der Adventszeit.

2015

Wichtige Ziele

2015 war ein unvergessliches Jahr: das 110. Bestehen des Unternehmens, eine Erfolgsgeschichte der Handwerkskunst.
Im selben Jahr erweiterte die Vicenzi Group ihre Exporttätigkeiten auf 110 Länder.
In den vergangenen Jahren nahm das Unternehmen zunehmend Anteil an Umweltfragen und richtet nach wie vor besonderes Augenmerk auf die direkten Umweltauswirkungen der Produktionsstätten, Büros und Vertriebstätigkeiten, die unter direkter Leitung des Konzerns stehen. Dementsprechend konzentrieren sich die Aktivitäten vor allem auf die Modernisierung der Anlagen und die Einführung effizienterer Organisationsabläufe und -methoden zur Optimierung des Energie- und Wasserverbrauchs und zur Minimierung von Abfall.
Im Jahr 2016 wurde der Plan zur energetischen Umrüstung des Standorts San Giovanni Lupatoto auf den Weg gebracht und 2019 wurde der erste Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens veröffentlicht: Die Fähigkeit zum Wachstum im Einklang mit der Region und den umliegenden Gemeinden bei gleichzeitiger Wertschöpfung für alle Akteure der Lieferkette ist einer der Grundsätze des Unternehmens und ein Eckpfeiler seiner strategischen Entscheidungen und des Engagements der Beschäftigten.

2023

Das neue Logo von Matilde Vicenzi

Schlichte und klare Farben symbolisieren Eleganz und Authentizität. Sanfte und feminine Züge erinnern an die lange Tradition der Firma, die von einer Vollblutunternehmerin gegründet wurde. Matilde Vicenzis neuer Look ist zeitlos und klassisch und vermittelt die Bedeutung der Marke, die seit über einem Jahrhundert Synonym für industrielle Patisserie höchster Qualität ist. Seit 1905, dem Jahr, in dem Matilde Vicenzi in San Giovanni Lupatoto nahe Verona gegründet wurde, wo sich auch heute noch der Hauptsitz der Firma befindet, ist das Unternehmen bekannt für seine einzigartigen Produkte wie den Savoiardo Vicenzovo Löffelbiskuit und die Millefoglie Blätterteigprodukte.

Das neue Design unterstreicht mithilfe eines verständlichen, klaren Stils die Werte des Unternehmens: Auf Schattierungen und dreidimensionale Effekte wird verzichtet, wodurch sich die Sichtbarkeit auch beim Aufdruck auf Verpackungen aus neuen, umweltfreundlicheren Materialien verbessert. Ziel dieser umfassenden Neugestaltung ist die Maximierung der Sichtbarkeit der Marke und ihrer Produkte – im Supermarktregal und auf dem Smartphone, das heute eine immer wichtigere Schnittstelle zwischen Unternehmen und Kunde darstellt.

Fortsetzung folgt…

Der Präsident des Unternehmens, Giuseppe Vicenzi, steht weiterhin an der Spitze der Gruppe, seine Tochter ist Mitglied des Vorstands.

Vicenzi S.p.A. mit Alleingesellschafter
Via Forte Garofolo, 1
37057 San Giovanni Lupatoto (VR)
Verona – Italien

Tel. +39 045 82 62 800
Fax +39 045 82 62 870
Fax Exportabt. +39 045 82 13 333
E-Mail export@vicenzi.it

Ich stimme zu, Mitteilungen über unsere Produkte und Initiativen auch als Newsletter zu erhalten.

© Vicenzi S.p.A. mit Alleingesellschafter– USt-IdNr. 00227320231 | DatenschutzCookie-Richtlinien | Review your cookies preferences | Impressum

chevron-right